Die Spinne Iktumi -

SpinneIn den Mythen der Lakota gibt es die Spinne Iktumi. Diese Spinne ist ein böses, gefährliches Tier, das äußerst hinterlistig ist und allezeit danach strebt, die Menschen zu täuschen. Sie verbreitet Lügen, die den Zweck haben, die Menschen immer weiter von der Wahrheit zu entfremden. Wer die Lügen Iktumis glaubt, sagen die Lakota (die South Dakota Sioux), wird niemals glücklich sein können; denn die Lügen dienen eben nur dazu, einen vom Glück fernzuhalten.

Die Lügen der Spinne können niemanden glücklich machen, obwohl sie irreführenderweise genau das versprechen. So verfangen sich viele im Netz der Lügen und kommen ohne fremde Hilfe nicht mehr aus diesem Netz heraus.

Lektion von Iktumi

Die Spinne Iktumi spinnt ihr Netz durch die ganze Welt. Mit ihren 8 Beinen steuert sie unsere Gedanken und verbreitet 8 Lügen:

Das 1. Bein verspricht, dass Dein ganz großes Glück kommt, sobald du reich bist.

Das 2. Bein verspricht, dass Dir die Welt zu Füßen liegt, wenn Du einen makellosen Körper hast.

Das 3. Bein sagt, wenn du den Mann oder die Frau deiner Träume hast, bist du im Land des Glücks.

Das 4. Bein verspricht, wenn du Chef bist und mächtig, überkommt Dich ein einzigartiges Glücksgefühl.

Das 5. Bein verspricht, wenn du berühmt bist, dann hast du das wahre Glück gefunden.

Das 6. Bein verspricht, wenn du gesund bist, kraftvoll und energiebeladen, das ist das allergrößte Glück.

Das 7. Bein sagt, Nachkommen musst du haben, aber alle wohlgeraten, das ist das ganz große Glück.

Und das 8. Bein schließt ab, Glück musst du haben, immer, überall, bei allen Gelegenheiten.

Immer wieder gehen wir der Spinne Iktumi auf der Suche nach Glück und Wohlstand ins Netz und bleiben an ihren Beinen kleben. Und immer wieder suchen wir im Außen und mit Iktumis hilfe unser Glück. Doch um wirklich glücklich zu sein, müssen wir auf keine der Lügen Iktumis zurückgreifen. Ehe ein Mensch finden kann, muss er wissen, was er sucht. Das Ziel muss ganz klar sein, sonst steht man am Schluss wieder am Anfang und ist kein bisschen schlauer als zuvor. Das Glück stellt also eine eigene Welt dar – eine Welt, die in jedem von uns entdeckt werden kann. Es ist ein Gefühl, das aus dem Herzen kommt und mit bloßen Worten oder Sätzen nicht zu erklären ist. Und weil dieses Gefühl etwas Inneres ist, kann nichts Äußerliches einen Menschen glücklich machen.

Deshalb sagen die Lakota-Indianer: Reiß Dir die Illusionen in Form der acht Beine aus Kopf und Herz. Glaube nicht, dass das Glück von außen kommt. Es ist da, schon immer, tief in Dir selbst – und wartet geduldig. Besiege die Spinne Iktumi in Dir und vergiss bitte kein Bein!

Quelle: Wokini oder Die Suche nach dem verborgenen Glück von Billy Mills

Wokini oder Die Suche nach dem verborgenen Glück

Wokini bedeutet in der Sprache der Lakota «neues Leben, ein Leben in Frieden und voller Glück». Dieses Buch lädt Sie ein, mit David, einem jungen Indianer, der ins Geheimnis des Glücks eingeweiht wird, eine Reise zu unternehmen und dabei die notwendigen Lektionen zu lernen.